Das Beste aus dem SPOT Festival Line-up: Pop aus Skandinavien

Gegen den Phantomschmerz, ein Jahr ohne Festivals durchleben zu müssen, helfen nur ein paar Dinge. Im Falle des SPOT Festivals, das eigentlich Anfang Mai hätte stattfinden sollen, empfehlen wir: dänisches Bier in einen Plastikbecher füllen, an einen Kanal setzen, der entfernt an den Kanal inmitten der Stadt Aarhus erinnert – und dazu mit guten Kopfhörern diesen Sampler hören. Denn die SPOT-Macher*innen und wir wollen euch trotzdem mit all den skandinavischen Acts versorgen, die wir zusammen in den Aarhuser Clubs hätten sehen können. Diesmal haben wir euch die besten Pop-Acts aus Skandinavien kompiliert, das Beste aus der Pop-Hemisphäre, das Dänemark, Schweden und Norwegen aktuell zu bieten hat. Mit dabei ist zum Beispiel der Künstler Atusji, der in „White” unterschiedliche Sprachen und Genres wie Hip Hop und R’n’B zu einem gelungenen Pop-Potpurri vermischt. Die norwegische Mia Berg überzeugt mit intelligenten Melodien, sie sich in einem entspannten Sommertrack zusammentun. Außerdem nicht zu verpassen ist das junge Duo Soon, die ihrem skandinavischen Elektro-Pop eine internationale Note à la The Weeknd oder Kelela verschafft. Also, greift euch ein Bierchen, drückt auf Play und dann: Skål!

Alle Musiker*innen sowie die Veranstalter*innen des SPOT Festivals stehen für Interviews zur Verfügung, um ihre persönliche Geschichte zu erzählen. Wir freuen uns über eure Einsätze und Specials.

Alle aktuellen Compilations (Nordic Women, Urban, Indie/Alternative & Pop) findet ihr hier: www.spotfestival.dk/spotan.